Superpenner

„SUPERPENNER“ – Seine Muskeln sind fester als sein Wohnsitz

Der Superhelden-Comic von Stefan Lenz war ein Scoop!

TEXT: Andreas Düllick MATERIALIEN: Stefan Lenz & Scholz&Friends

Cover des “Superpenner” ©Stefan Lenz

Stell Dir vor, das Schicksal Berlins liegt in den Händen eines Obdachlosen – eines Obdachlosen mit Superkräften, dem „Superpenner“. Diese Heldengeschichte erzählte Anfang Januar 2014 ein ganz besonderes, professionell gemachtes Comic-Heft. Das Comic im Stil der legendären amerikanischen Superhelden-Hefte aus den 1960er Jahren war damals ausschließlich zusammen mit dem strassenfeger zu bekommen und sollte die Verkäufe von Berlins größter sozialer Straßenzeitung in ankurbeln und Spenden generieren. Gezeichnet hat den irren Comic der Berliner Werbegrafiker Stefan Lenz. Coloriert wurde der “Superpenner von Marc Rueda und Janina Görrissen vom ARTIL STUDIO.

Das ist die zauberhafte Story des Comics: Durch einen Zufall wird ein gewöhnlicher „Penner“ mit übernatürlichen Superkräften ausgestattet. Sein Zaubertrank: Bier. Sein Gegner: Die „Berliner Bestie“, der ultimative Bösewicht, der das Erbmaterial der fiesesten Berliner Kreaturen wie etwa Busfahrer, Öko-Muttis aus Prenzlauer Berg und besoffener Touris in sich trägt. Schließlich kommt es zum Duell mit der „Berliner Bestie“, das die ganze Stadt in Atem hält. Im dramatischen Finale geht „SUPERPENNER’s“ Biervorrat zur Neige. Ist damit Feierabend für ihn? Weit gefehlt, denn zum Glück gibt es ja noch „Spätkauf-Man“ und „GOSSEGIRL“… In den Nebenrollen: Alles, was die Stadt ausmacht, von „Herthinho“ bis zur digitalen Bohème à la Sascha Lobo.

Stefan Lenz, Robert Krause, Andreas Düllick ©Boris Nowack

Die Idee zu dem Comic hatte die Berliner Werbeagentur „Scholz & Friends“. Robert Krause, Mitglied der Geschäftsleitung und Kreativer bei „Scholz & Friends“ dazu: „Der ‘SUPERPENNER’ zeigt, dass man auch selbstbewusst und provokant mit dem Thema Obdachlosigkeit umgehen kann. Und im Zweifel bewirkt das viel mehr als Mitleid.“ Die erste Ausgabe des „SUPERPENNER“-Comics wurde mit Hilfe namhafter Unterstützer umgesetzt. So haben Firmen wie Mercedes-Benz, die BZ (Heldenseite), der Verlag Scharzkopf & Schwarzkopf“ den Druck des Heftes durch Anzeigen mitfinanziert. Die Yorck-Kinogruppe hat den den „SUPERPENNER“ mit einem eigens produzierten Spot in ihren Kinos beworben.

Der Zeichner des “Superpenner”-Comics, Stefan Lenz, musste extrem viele Fragen von Journalisten beantworten ©Andreas Düllick

Am 9. Januar 2014 wurde das Magazin dann auf einem Comic-Release am Litfaß-Platz 3 nahe des S-Bahnhofes Hackescher Markt vorgestellt. Auf der Vernissage mit einer begleitenden Pressekonferenz wurde dem Chefredakteur des strassenfeger vor 28 großformatig ausgestellten Comic-Seiten das erste Heft übergeben. Außerdem standen die Macher des Comics den Medienvertretern Rede und Antwort.

Auch die strassenfeger-Verkäufer*innen waren so gefragt wie nie, das war ganz toll für ihr Selbstbewusstsein: Sie waren auf einmal “wertvoll”. ©Andreas Düllick

Der Erfolg des „SUPERPERPENNER“-Comics war gigantisch, schon nach zehn Tagen waren die Ausgabe des strassenfeger und der Comic ausverkauft. Das Heft avancierte zum Sammlerobjekt und wurde selbst im Internetverkaufsportal Ebay wochenlang gehandelt. Der „SUPERPENNER“ wurde zum Kultobjekt, Menschen aus ganz Deutschland meldeten sich beim strassenfeger und wollten das Magazin kaufen. Irre war die Resonanz in der Presse: Fast alle Tageszeitungen in Deutschland berichteten, der „SUPERPENNER“ war Thema der TV-Nachrichtenmagazine. Selbst das russische Fernsehen besuchte die Redaktion und interviewte unsere Verkäufer_innen. Und auch die renommierte NEW YORK TIMES informierte ihre Leser_innen in den USA über den „SUPERPENNER“, der dort „SUPERHOBO“ hiess. Die Agentur Scholz & Friends bekam übrigens für den Comic auch ein paar Preise der Medien- Werbebranche!

Die Verkäufer*innen waren von Anfang an begeistert, die Nachfrage war riesig, die Auflage extrem schnell ausverkauft. ©Scholz&Friends

Was aber viel schwerer wog, viel wichtiger war: Unsere Verkäufer_innen waren begeistert. Sie bekamen Aufmerksamkeit, Respekt, Anerkennung. Sie waren wichtig. Denn sie hatten neben der sozialen Straßenzeitung strassenfeger ein Produkt im Angebot, das (fast) jeder haben wollte. Menschen, die sonst achtlos an unseren Verkäufern vorbeilaufen, sie nicht beachten oder gar verächtlich auf sie herabblicken, nahmen sie auf einmal wahr und gingen auf sie zu, sprachen mit ihnen, lobten sie. Das war für unsere Verkäufer einer ganz tolle Erfahrung: Wertgeschätzt zu werden, Anerkennung zu erhalten und auch noch richtig Geld zu verdienen, das war einfach krass.

Er prangt an jeder Wand: den Superpenner und dessen Verkäufer*innen braucht das Land!

Eigentlich sollte es selbstverständlich eine Fortsetzung des “Superpenner”-Comics geben. Ich hatte mit dem Zeichner Stefan Lenz schon alles besprochen, er hat die ersten Entwürfe angefertigt. So musste beispielsweise das Logo des “Superpenner” verändert werden, da sich die Hollywood-Anwälte bei mir gemeldet  und eine Ähnlichkeit mit ihrem “Superman” moniert hatten. Stefan hatte richtig Lust darauf und auch schon tolle Ideen. Leider habe ich dann Anfang 2016 den strassenfeger verlassen, damit war die Fortsetzung erst einmal vertagt. Aber, wer weiss…

Das ist der Entwurf des neuen “Superpenner”-Comics ©Stefan Lenz
Gossegirl
Superpenner

Webseite zum Comic:

http://www.superpenner.org/

Webseite des Zeichner Stefan Lenz:

http://www.stefan-lenz.com/

Webseite: Johannes Stoll:

http://www.johannesstoll.de/following/johannesstoll/STRASSENFEGER-SUPERPENNER

Webseite des ARTIL STUDIO:

http://www.artilstudio.com/neuigkeiten/superpenner-de/

Webseite Videoartist Robert Masula:

http://www.robert-masula.de/de/2014/01/

Preise:

http://red-dot.de/cd/de/online-exhibition/work/?code=03-03056&y=2014

 

Video zum Comic:

Video ARD-Nachtmagazin:

https://www.youtube.com/watch?v=RhCw747AFM8

Videoreport (englisch):

https://www.youtube.com/watch?v=wbsDKuJo0cM

Jahrbuch der Werbung:

http://www.jdw.de/index.php/102743,103522?kampagne_id=90097&typ=megaphon

Nationale Pressestimmen:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/strassenfeger-magazin-superheld-fuer-obdachlose-1.1859603

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/comic-beilage-der-obdachlosenzeitung–strassenfeger–superpenner-rettet-berlin-vor-dem-boesen-327049

http://www.tagesspiegel.de/berlin/strassenfeger-comic-der-superpenner-rettet-berlin/9311744.html

http://www.deutschlandfunkkultur.de/marketing-superpenner-rette-mich.947.de.html?dram:article_id=274888

https://bonck.wordpress.com/2014/01/09/superpenner-losgelassen/

https://jungle.world/index.php/artikel/2014/03/bier-als-zaubertrank

http://www.bodoev.de/artikel/provokation-und-selbstironie.html

http://www.focus.de/panorama/ungewoehnliche-heldenrolle-der-superpenner-seine-muskeln-sind-fester-als-sein-wohnsitz_id_3537115.html

http://medienrot.de/superpenner/

http://groberunfug-comics.blogspot.de/2013/12/superpenner-seine-muskeln-sind-fester.html

https://www.wuv.de/medien/superpenner_im_comic_so_hilft_scholz_friends_obdachlosen

Berlin’s finest Comic

http://www.schleckysilberstein.com/2013/12/superpenner-seine-muskeln-sind-fester-als-sein-wohnsitz/

http://blog.zeit.de/zeitmagazin/2014/01/09/superpenner-seine-muskeln-sind-fester-als-sein-wohnsitz-2/

http://blog.inberlin.de/2014/01/strassenfeger-comic-superpenner-seine-muskeln-sind-fester-als-sein-wohnsitz/

http://www.spreewild.de/kultur/2014/01/leseprobe-25/

Superpenner – Seine Muskeln sind fester als sein Wohnsitz

Internationale Pressestimmen:

http://www.reuters.com/article/us-germany-homeless-comic-idUSBREA0C0XP20140113

http://news.sky.com/story/superhobo-comic-book-hero-helps-homeless-10421611

http://www.cafebabel.fr/societe/article/superpenner-le-heros-des-clochards-berlinois.html

http://www.femaleworld.it/super-penner-un-barbone-come-supereroe/

http://www.cafebabel.co.uk/society/article/the-superheroes-of-berlin-on-the-other-side-of-the-wall.html

http://quadrinhosfera.blogspot.de/2014/02/superpenner-hq-ajuda-mendigos-na-alemanha.html

http://www.comicom.it/sociale/2014/il-supervagabondo-vigila-le-strade-di-berlino.html

http://www.netjoven.pe/actualidad/140320/Supervagabundo-Superheroe-que-protege-a-la-gente-sin-hogar-en-Berlin—FOTOS.html

http://www.cafebabel.pl/spoeczenstwo/artykul/berlin-menel-ktory-zosta-superbohaterem.html

 

2 Antworten auf „Superpenner“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.