#Changemaker Projekt

Changemaker aus China besuchen KARUNA im Rahmen des ASHOKA Fellow Programms

Text & Fotos: Andreas Düllick

Eine Gruppe aus China aus dem Projekt Changemaker von ASHOKA International war heute zu Besuch bei KARUNA Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not International und  MOMO – The Voice of disconnected Youth.

Es wurde gemeinsam gekocht, gegessen und gelacht.

Absolutes Neuland für unsere Gäste: Deutsche Kartoffeln schälen für einen zünftigen Kartoffelsalat

Vor dem Essen wurden sich gegenseitig viele Fragen zu den Projekten gestellt, zur Motivation, zur den Herausforderungen, zur Finanzierung.

Besonders interessiert waren die Gäste am Projekt MOKLI-help, dem digitalen Hilfefinder für Kinder und Jugendliche auf der Straße. Mittels dieser mobilen Webseite können sie schnell und unkompliziert Notschlafstellen, Streetworker, kostenloses Essen und medizinische Hilfe finden

Aber auch die neue Zeitschrift KARUNA Kompass begeisterte die Gäste.

Nach der Diskussionsrunde stärkten sich Gäste und Gastgeber mit Kartoffelsalat und Bratwurst, natürlich gab es aus vegetarisches Essen.

KARUNA-Chef Jörg Richert liess es sich nehmen, höchstpersönlich den selbst gemachten Kartoffelsalat zu servieren.

Linus teilte die leckeren Bratwürste aus.

Nach dem Essen wurde noch ein wenig geplauscht. Letztlich geht es allen darum, Ideen zu entwickeln, wie man die Welt besser, gerechter und sozialer machen kann. Zum Abschluss des Treffens gab es noch kleine Geschenke für die Gäste: Die wunderschönen Weihnachtskalender mit den tollen Bilder von Straßenkindern, den die KARUNA-Sozialgenossenschaftlerin Babette Brühl gemacht hat, die Imagebroschüre der MOMO’S und dazu die bunten MOMO-Beutel von der 3. Bundeskonferenz der Straßenkinder.

Ganz sicher werden wir demnächst auch mal nach China fahren und uns die Projekte unserer Gäste anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.