Füchse Berlin – TuS N-Lübbecke (25.05.2018)

Komfortzone verlassen, Hausaufgaben erledigt!

Füchse Berlin gewinnen mit 26:20 gegen TuS N-Lübbecke

Bericht & Fotos: Andreas Düllick

6.243 Zuschauer kamen am Donnerstag, den 24. Mai, in die Max-Schmeling-Halle, um die Füchse Berlin nach dem Gewinn des EHF-Pokals gebührend zu feiern und sie im Kampf um die Meisterschaft der Handball Bundesliga lautstark zu unterstützen. Den Anwurf hatte die TuS N-Lübbecke, das erste Tor der Gäste erzielte Marko Bagaric mit einem Nachwurf nach einer Parade von Silvio Heinevetter. Stipe Mandalinic traf aus dem Rückraum zum schnellen Ausgleich für die Füchse. Danach gab es einige technische Fehler, Hans Lindberg stand bei einem Wurfversuch im Kreis, Fabian Wiede hämmerte einen freien Wurf auf den Torwart der Gäste. Erstes Highlight aus Füchse-Sicht: Silvio Heinevetter pariert einen Siebenmeter!

Pressekonferenz zum 77. ISTAF 24.05.2018

Der letzte Schrei!

In 101 Tagen feiert Robert Harting beim ISTAF im Berliner Olympiastadion seinen Abschied

Bericht & Fotos: Andreas Düllick 

„Das ISTAF ist einfach seit Jahren mein Heimspiel, mein Zuhause. In extremen Situationen freue ich mich, bei meiner Familie, meinen Freunden zu sein – deshalb der Abschied beim ISTAF.“ Das erzählte der Diskus-Olympiasieger von 2012 und mehrfache Welt- und Europameister, Robert Harting, am 24.05.2018 auf der Pressekonferenz zum 77. Internationalen Stadionfest der Leichtathletik (ISTAF) in Berlin. Gemeinsam mit der Top-Sprinterin Gina Lückenkemper und ISTAF-Direktor Martin Seeber informierte Harting über den Stand der Vorbereitungen auf das Event am 2. September im Berliner Olympiastadion und natürlich die kurz davor ebenfalls in Berlin stattfindende Europameisterschaft.

Füchse Berlin – Hannover Burgdorf (17.05.2018)

Fabian Wiede macht mit Traumtor wichtigen Sieg gegen Hannover klar

Bericht & Fotos: Andreas Düllick

Man war das eng: Es liefen die letzten beiden Sekunden des Spiels beim Stand von 24:24, die Füchse Berlin bekamen noch einen Freiwurf zugesprochen.Pass  auf Fabian Wiede und der hämmert den Ball in der Schlusssekunde zum spielentscheidenden 25:24 knallhart unter die Latte. Was danach folgte war ein einziger Freudentaumel der Mannschaft und frenetischer Jubel der Füchse-Fans.

Mitgliederversammlung Hertha BSC  (14. Mai 2018)

Hertha BSC geht mit Rekordetat von 131 Millionen Euro in nächste Saison

Bericht & Fotos: Andreas Düllick

Zur Eröffnung der Mitgliederversammlung am 14. Mai 2018 begrüßte Präsident Werner Gegenbauer die anwesenden 1.219 Mitglieder ganz herzlich. Hertha-Manager Michael Preetz holte dann erst einmal die Profi-Mannschaft auf die Bühne. KapitänVedad Ibišević verabschiedete sich und sein Team von den Mitgliedern mit den Worten, die Mannschaft habe eine lange und anstrengende Saison hinter sich und müsse jetzt schnell mal in den Urlaub.

Füchse Berlin – Rhein-Necker Löwen (13.05.2018)

Was für eine Sensation – die Füchse Berlin bezwingen die Löwen aus Mannheim überraschend klar!

Füchse Berlin – Rhein-Necker Löwen 29:23

Bericht & Fotos: Andreas Düllick

Der Matchwinner war – na klar: Silvio Heinevetter! Was der Torwart der Füchse Berlin im Heimspiel vor 9.000 begeisterten Fans ablieferte, war unfassbar. 20 (!) Paraden gegen Weltklassespieler wie Andy Schmid, Patrick Groetzki und dazu noch zwei gehaltene Siebenmeter! „Heine“ allein schon zog den Löwen den Zahn, hatte aber bei dem sensationellen 29:23-Kantersieg über den favorisierten Meister und frischgebackenen Pokalsieger aus Mannheim viele ganz starke Mitstreiter wie den extrem starken dänischen Kreisläufer Johan Koch. Doch der Reihe nach.

Hertha BSC – FC Augsburg (28.04.2018)

 

Ende gut, Anfang katastrophal!

Hertha BSC verdient sich einen Punkt gegen Augsburg

 Bericht & Fotos: Andreas Düllick

Knapp 42.000 Fans wollten einen klaren Sieg ihrer Mannschaft sehen. ©Andreas Düllick

Es war ein hartes Stück Arbeit, wie so oft in dieser Saison im heimischen Olympiastadion. Pál Dárdai hatte zwei Veränderungen zum Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt vorgenommen. Niklas Stark nahm nach seinem Aussetzen wegen eines Nasenbeinbruchs wieder seinen Platz in der Innenverteidigung ein – Jordan Torunarigha musste für ihn auf die Bank – und Salomon Kalou ersetzte den zuletzt eher schwachen Ondrej Duda im Mittelfeld. Bei herrlichem Fußballwetter erwarteten die Fans in der Ostkurve ein munteres und engagiertes Spiel im eigenen Stadion und feuerten ihre Jungs dementsprechend an.

Hertha BSC – 1. FC Köln (14.04.2018)

 

Hertha BSC schickt den 1. FC Köln  in die 2. Liga

Davie Selke erzielt den 1.000 Bundesligatreffer für die Berliner

 Bericht & Fotos: Andreas Düllick

Der Youngster war der Blockadelöser – Herthas Mittelstürmer Davie Selke brach den Torebann der Hauptstädter und sicherte seiner Mannschaft mit seinem Doppelpack ganz wichtige drei Punkte. Die taktische Aufstellung der Berliner machte schon vor Anpfiff klar, mit welcher Taktik Hertha-Coach Pál Dárdai den Rheinländern im heimischen Olympiastadion vor knapp 50.000 Zuschauern den Schneid abkaufen wollte. Mit Selke und Ibisevic bot Dárdai am 30. Spieltagnach längerer Zeit (Herbst 2017) wieder ein Sturmduo auf. Volle Attacke, so lautete die Devise des Tabellenelften gegen das Schlusslicht der Liga. 56 Gegentore hatte Köln bis dato kassiert, und das trotz seines zumeist überragenden Torwarts Timo Horn. Bei den Kölnern, die im 4/4/1-System antraten, war Oldie Claudio Pizarro zunächst die einzige Spitze.

Blindenfußball Europameisterschaft 2017

Es rasselt in Berlin!

Die IBSA Blindenfußball Europameisterschaft 2017

Quelle: www.euro2017.berlin

Eine neue Sportart erobert im Sommer 2017 Berlin. In der größten Metropole Deutschlands findet erstmalig die Europameisterschaft im Blindenfußball statt. Es wird rasant und spannend zur Sache gehen, wenn wieder einmal die besten Fußballer Europas versuchen werden, das Runde ins Eckige zu befördern – mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass kein Spieler den Ball sehen kann!

Am 18. August um 19:30 Uhr wird die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft mit ihrem Spiel gegen Italien das Turnier eröffnen. Weitere Gegner in Gruppe A sind Rumänien, England und Frankreich. In Gruppe B spielen die Türkei, Belgien, Georgien, Spanien und Russland

Das Finale findet am 26. August um 19:30 Uhr statt.

Homeless World Cup 2015 Amsterdam

Sombreros flogen in den Himmel

Mexiko Doppel-Weltmeister beim Homeless World Cup 2015 in Amsterdam

BERICHT & FOTOS: Andreas Düllick

Die Hand am Pott – endlich! ©Andreas Düllick

Freud und Leid liegen beim Homeless World Cup, der Weltmeisterschaft der wohnungslosen Fußballer immer nahe beieinander. Mexiko stand in den letzten vier Jahren immer im Endspiel. Jedes Mal ging das Nationalteam der mit rund 20.000 Spielern weltweit größten Obdachlosen-Liga als Verlierer vom Platz.

Auch die mexikansichen Frauen gewinnen dieses Mal die WM! ©Andreas Düllick

In diesem Jahr in Amsterdam hat es nun endlich geklappt, und das gleich doppelt: Erst legte das mexikanische Frauen-Team auf dem Spielfeld in der Parkanlage zwischen Van-Gogh- und Reichsmuseum vor. Gegen Chile gab es ein klares 3:1. Schon der erste WM-Titel wurde auf den Zuschauertribünen frenetisch gefeiert. Kurze Zeit danach durften die mexikanischen Fans das zweite Mal jubeln, als die Männer die Ukraine mit 5:2 vom Platz fegten.

74. ISTAF in Berlin (2015)

Eine Weltbestzeit und zwei deutsche Siege

Beim 74. ISTAF der Leichtathleten glänzten neben den Werfern vor allem die Läufer auf den Mittelstrecken mit Topleistungen

(2015)

BERICHT: Andreas Düllick und Christoph Mews / FOTOS: Andreas Düllick

Vorstellung der Athlet*innen für das ISTAF ©Andreas Düllick

Zwei Siege durch deutsche Leichtathletik-Asse, eine Weltbestzeit über die wenig gelaufenen 2.000 Meter Hindernis und zwei schnelle Runden über die doppelte Stadionrunde haben das Berliner ISTAF erneut zu einem Highlight unter den internationalen Leichtathletik-Sportfesten gemacht. Bei der 74. Auflage des größten und ältesten Eintages-Meetings der Welt gewannen am 6. September bei mäßigem Leichtathletik-Wetter – aber Super-Stimmung – im Berliner Olympiastadion Kugelstoß-Weltmeisterin Christina Schwanitz und Hammerwerferin Kathrin Klaas ihre Wettbewerbe gegen starke internationale Konkurrenz. Hindernis-Läuferin Virginia Nganga aus Kenia glänzte mit neuer Weltbestzeit über die fünf Stadionrunden und die Britin Lynsey Sharp und Nijel Amos aus Botswana liefen mit 1:57,71 beziehungsweise 1:43,28 Topzeiten über die 800 Meter.