Zweites Arbeitstreffen der MOMO’s 2018

MOMO’s bereiten 4. Bundeskonferenz der Straßenkinder vor

Mitglieder von MOMO – The Voice of disconnected Youth aus Berlin, Jamlitz, Hamburg und Essen haben sich vom 23. bis 25. März im Justus Delbrück Haus, der Akademie für Mitbestimmung, in Jamlitz zu ihrem 2. Arbeitstreffen im Jahr 2018 getroffen. Dabei wurde weiter an der Vorbereitung der 4. Bundeskonferenz der Straßenkinder gearbeitet.

Arbeitstreffen MOMO – The Voice of disconnected Youth

Bundeskonferenz der Straßenkinder wurde vorbereitet

Bericht & Fotos: Andreas Düllick

Mehr als 20 Mitglieder der Jugendinitiative MOMO – The Voice of disconnected Youth trafen sich am Wochenende vom 1. bis zum 3. Dezember im Justus Delbrück Haus, Akademie für Mitbestimmung, Bahnhof Jamlitz.

Mit dabei waren: Laura, Flo, Chris, Dave, Halkut, Christian (alle Jamlitz), Nicki, Nele, Psy, Linus, Habib, Chiara, Max (alle Berlin) Hanna, Trietze, Ronja, Fetti, Lenny, Kolja (alle Hamburg) Greeny, Jazzman, (alle Essen), Sabrina mit Ela, Mina und Gabrielle (alle Köln), die Leiter der MOMO-Büros aus Hamburg und Berlin, Verena und André, der Geschäftsführer von KARUNA Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not International e.V., Jörg Richert sowie der KARUNA-Sozialgenossenschaftler Andreas Düllick.

#Justus Delbrück Ausstellung

Zum Gedenken an Justus Delbrück

Ausstellungseröffnung und Filmpremiere zum 115. Geburtstag

Beitrag: Andreas Düllick

Anett Quint, Dr. Andreas Weigelt, Jörg Richert, Flo Balser, Hans-Jürgen Delbrück, Suzan Meves, Peter Meves (v.l.n.r.) © Andreas Düllick

Am Samstag, dem 25. November, wurde im Justus Delbrück Haus, der Akademie für Mitbestimmung, Bahnhof Jamlitz, die Dauerausstellung zu Justus Delbrück (25.11.1902 – 23.10.1945) feierlich eröffnet. Dazu waren Hans-Jürgen Delbrück, Sohn von Justus Delbrück, und dessen Jugendfreunde angereist.

Manuela – Interview (3. Straßenkinderkonferenz)

Manuela, Sozialarbeiterin im Projekt „Notschlafstelle 58“ in Essen

Andreas Düllick: Du bist auch in diesem Jahr wieder mit einer Gruppe von Jugendlichen der „Notschlafstelle 58“ in Essen hier zur Bundeskonferenz gekommen, Du warst ja auch schon vor zwei Jahren da. Warum kommt Ihr regelmäßig zu den Bundeskonferenzen der Straßenkinder?

Manuela, Sozialarbeiterin aus Essen auf der 3. Bundeskonferenz der Straßenkinder in Jamlitz ©Andreas Düllick

Arme Kinder

Kinderarmut in Deutschland wächst weiter – mit Folgen fürs ganze Leben

 

Justus-Delbrück-Haus, der Akademie für Mitbestimmung, Bahnhof Jamlitz ©Andreas Düllick

Trotz teils großer regionaler Unterschiede: Kinderarmut ist ein gesamtdeutsches Problem. (12.09.2016, Studie der Bertelsmann Stiftung)

Beengtes Wohnen, wenig Geld für gesundes Essen, Bildung, Hobbies oder Urlaub – für rund zwei Millionen Kinder und ihre Familien in Deutschland ist das Realität. Im Vergleich zu 2011 leben heute mehr junge Menschen von staatlicher Grundsicherung. Unsere neuen Veröffentlichungen zeigen: Die existierenden Maßnahmen reichen nicht aus, um Kinderarmut zu vermeiden, und Armutsfolgen werden bisher nur lückenhaft erforscht.

Trotz guter Wirtschaftslage wuchsen 2015 bundesweit 14,7 Prozent der Kinder unter 18 Jahren in Familien auf, die Hartz IV beziehen.